FDP Walenstadt - Parteihöck zu den Gemeindewahlen

Die FDP Walenstadt hat die parteiexternen Kandidierenden für die Ämter der politischen Gemeinde und das WEW-Verwaltungsratspräsidium angehört.

Schwerpunkt des Parteihöcks vom 1. Sept. 2020 im Hotel Seehof Walenstadt war die Anhörung der parteiexternen Kandidierenden für den Gemeinderat, das Gemeindepräsidium und das WEW-Verwaltungsratspräsidium. Die Kandidaten erhielten Gelegenheit, sich der Versammlung vorzustellen und über ihre Ziele und Schwerpunkte bei einer allfälligen Wahl zu äussern. Moderiert wurde der Anlass durch FDP-Präsident Dominic Stutz.

Gemeinderat/Schulratspräsidium

Die eigenen Kandidaten hat die FDP schon im vergangenen Juni nominiert. René Fichtner (neu) für das Schulratspräsidium und Thomas Schnider (bisher) für den Gemeinderat. Er stellt sich als einziger Bisheriger für eine neue Amtsdauer zur Verfügung. Auf ihrer Homepage (www.fdp-walenstadt.ch) hat die Ortspartei Videos und weitere Informationen zu allen ihren Kandidierenden aufgeschaltet.

Für die drei Sitze im Gemeinderat bewerben sich neu Esther Probst (SP), Daniel Giger (SVP) und Beat Walser (CVP). Die drei Antretenden haben sich gut auf ihren Auftritt bei der FDP-Basis vorbereitet und sich mit ihren Präsentationen durchwegs positiv in Szene gesetzt. Anschliessend hatten die Kandidierenden jeweils Gelegenheit, zu zahlreichen Fragen wie z.B. der Vereinbarkeit von Beruf und Freizeit mit dem politischen Amt, zur Wahl der zu vergebenden Ämter, zu ihrer Einstellung zum Spital Walenstadt, der Ortsbildgestaltung und vielem mehr, Stellung zu nehmen. Die Fragerunde wurden rege genutzt und hat weitere Einblicke zu den politischen Präferenzen und Kompetenzen der Kandidierenden ans Licht gebracht.

Gemeindepräsidium

Angelo Umberg, amtierender Gemeindepräsident nutzte die Gelegenheit, seine Person und seine Ideen vorzustellen und sich für eine Wiederwahl zu empfehlen. Er präsentierte seine Ziele für die kommende Legislatur; genannt wurden u. a. Revision der Bau- und Zonenordnung, für den Spitalerhalt kämpfen, Projektarbeiten weiterführen, Neubau Alterszentrum realisieren. Angelo Umberg stellte sich diversen Fragen aus dem Plenum und erklärt auf Anfrage, «dass er die ganze Legislatur bis Okt. 2024 leisten werde, sofern es die Gesundheit zulasse». Die FDP Walenstadt begrüsst die Absicht von Angelo Umberg in künftigen Projekten die Bevölkerung vermehrt miteinzubeziehen. Sei dies in Form von Workshops oder von zusätzlichen Informationsveranstaltungen.

WEW-Verwaltungsratspräsidium

Für das WEW-Verwaltungsrats-Präsidium stellen sich Justus Bernold (CVP) und Thomas Gall (parteilos), beide Eidg. Dipl. Elektroingenieure ETH, einer Kampfwahl. Die Kurzporträts der beiden Kandidaten waren unterschiedlich in der Gestaltung aber inhaltlich und vom Werdegang her sehr ähnlich und von überzeugender Qualität. Beide Kontrahenten verfügen über jahrelange, umfangreiche Erfahrungen im Energiesektor und im Management. Thomas Gall ist ausserdem seit mehreren Jahren Mitglied des WEW-Verwaltungsrats. Sowohl Justus Bernold wie auch Thomas Gall sind nach Einschätzung der FDP-Parteibasis bestens geeignet, die Oberleitung des Wasser- und Elektrizitätswerkes Walenstadt erfolgreich zu übernehmen und dem Unternehmen neue Impulse (Digitalisierung/Strommarktliberalisierung) zu geben.

Bürgerinnen und Bürger haben die «Qual der Wahl»

Die FDP Walenstadt zeigt sich zufrieden mit der vielfältigen Auswahl an Kandidierenden. Die Ortspartei freut sich auf den weiteren Wahlkampf und auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen gewählten Behördenmitgliedern.

 

Peter Gubser / Dominic Stutz, 02.09.2020